Wissen trifft immer und zwar kritisch

Eine UhrFalls hier jemand befürchtet, dass keine weiteren Postings folgen und dieser Blog, wie viele andere einschläft, dem sei gesagt, dass es nicht zutrifft. Ich bin in den letzten Monaten nur nicht zum Schreiben gekommen, weil mein Privatleben sehr viel Aufmerksamkeit brauchte. Das Schlimme ist nicht, dass ich nicht zum schreiben kam, sondern dass alle Projekte noch auf dem hier abgebildeten stand sind. Also eben nicht mal auf Kindesbeinen stehen, sondern eher pränatal vor sich hin schlummern. Das wird sich in der nächsten Zeit ändern und ich werde hoffentlich so viel wie möglich hier begleiten können.

An dieser Stelle etwas zum ansehen. Kennt ihr Prezi? Prezi ist eine alternative Präsentationssoftware mit der schöne, etwas andere Präsentationen entstehen können. Leider habe ich selbst Prezi noch nicht für eine Präsentation verwendet. Das heißt nicht, dass ich es nicht versucht habe. Mir ist nur einfach keine schöne Präsentation gelungen. Anfangs wollte ich das auf eine fehlende künstlerische Begabung schieben, später sah ich dann ein, dass ein bisschen Talent zwar weiterhilft, aber es darauf ankommt, wie man seine Inhalte visualisiert und versteht. Prezis müssen durchdachter sein als Powerpoint Präsentationen und führen dadurch entweder zu besseren oder sehr viel schlechteren Ergebnissen. Hier ist eine sehr schöne Prezi von Kollege Hodel. Sie ist nicht so künstlerisch wie manche Vorzeigeprezis, aber eben deshalb interessant. Ich finde er nutzt die Möglichkeiten sehr gut und seine Präsentation bleibt dabei auf dem Boden und wirkt klassisch. Das finde ich deshalb bemerkenswert, weil die meisten Prezis eben sehr bunt, knallig und explosiv sind – oder wirklich schlecht. Aber bunt passt leider nicht auf jeden Anlass und deswegen bin ich froh über Hodels Beispiel.

Seine Prezi und den passenden Blogbeitrag gibt es hier: Histnet – Ich, Prezi-dent

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: